Die Firma Cyrus hat mir die Möglichkeit gegeben, dass C 28 Hipster sowie das CS 22 XCITED testen zu dürfen. Beide Handys zeichnen sich dadurch aus, dass sie wasserdicht, staubundurchlässig und stoßfest sind. Die Firma bewirbt die zwei Smartphones dadurch, dass sie neben den Outdoorqualitäten auch mit inhaltlichen Qualitäten punkten sollen. Das CS 22 wird als Einsteigermodell angepriesen, während das CS 28 als alltäglicher Begleiter durch seine inneren und äußeren Werte angepriesen wird. Um mir ein geeignetes Bild von den beiden Smartphones machen zu können, habe ich sie im Vorfeld sechs Wochen testen dürfen.

INFO: GastartikelDieser Testbericht wurde von maxwireless.de Gast-Autorin Mara verfasst. Da sie nicht täglich mit den neuesten Smartphones zu tun hat, ist der Bericht umso authentischer ;-)

Lieferumfang, Verarbeitung und erster Eindruck

Beide Smartphones werden in einer schlichten Handybox jeweils zusammen mit einem Handbuch sowie einem Headset geliefert.

Lieferumfang der Cyrus Outdoor Smartphones.
Lieferumfang der Cyrus Outdoor Smartphones.

Das CS 28 macht einen sehr stabilen Eindruck, ist gut verarbeitet und sieht sehr ansprechend aus. Lediglich könnten – im ästhetischen Sinne – einige Nutzer die kleinen Schrauben auf beiden Seiten des Handys stören. Audio-Anschluss und Ladekabel-Eingang sind durch Plastikstöpsel, die mit einem Kabel am Handy verbunden sind, verschlossen.

Cyrus CS 22 (links) und CS 28 (rechts).
Cyrus CS 22 (links) und CS 28 (rechts).

Das CS 22 macht ebenfalls einen sehr stabilen Eindruck. Jedoch im direkten Vergleich wirkt es etwas massiver und nicht so filigran wie das CS 28. Das ist jedoch Geschmacksache. Die Stöpsel sind genauso befestigt, wirken jedoch beim Anfassen etwas stabiler. Leider ist mir beim Laden mit anderen Ladekabeln wie z.B. von Samsung aufgefallen, dass die Stöpsel zu unbeweglich und dadurch einige Ladekabel von anderen Firmen nur mit Mühe und etwas Krafteinwirkung funktionieren. Darüber hinaus kann es sein, dass nach zu starker Benutzung die Kabel mit denen die Knöpfe am Handy verbunden sind, brüchig werden und sich schlimmstenfalls nach starker Benutzung ablösen. Bei Verlust der Stöpsel wären somit die beiden Handys nicht mehr wasserfest. Darüber hinaus fällt im direkten Vergleich auf, dass der on-off Knopf sowie der Lautstärkeregler etwas schlechter bedienbar ist, als es beim Vergleichshandy der Fall ist. Beim Einsetzen der SIM-Karte lässt sich der SD/SIM Einschub beim CS 28 leider nur mit Mühe unter etwas Gewalteinwirkung in den vorgesehenen Platz hineinschieben. Beim CS 22 funktioniert diese Funktion jedoch ohne Probleme.

Rückseite des Cyrus CS 22.
Rückseite des Cyrus CS 22.
Front des Cyrus CS 22.
Front des Cyrus CS 22.

System, Geschwindigkeit, Display und Software

Wenn man den Speicher der beiden Geräte vergleicht fällt auf, dass der Arbeitsspeicher (RAM) beim CS 28 mit 3 GB etwas höher ist, als der beim CS 22 mit 2 GB. Große Unterschiede sind hingegen beim Telefonspeicher (ROM) feststellbar. Das XCITED hat 16GB ROM und das HIPSTER doppelt so viel. Während meines Tests ist mir persönlich dieser Unterschied nicht so stark aufgefallen, aber für Personen, die sehr viele Apps oder Dateien auf ihrem Handy speichern, wird der Unterschied sehr groß sein.
Bei CS 22 kann man, wenn man sich die zuletztverwendeten Apps anzeigen lässt, alle Apps mithilfe des Buttons alles aufheben sofort schließen, während man beim CS 28 alle Apps leider einzeln schließen muss. Was einen kleinen Zeitaufwand bedeutet und faulere Leute dazu verleitet, die Apps nicht regelmäßig zu schließen. Daher finde ich diese Funktion sehr hilfreich beim CS 22, da man dadurch öfters die Apps schließt und somit leicht Akku einsparen kann. Grundsätzlich lassen sich beim Akku sonst keine Unterschiede feststellen, da beide eine Kapazität von 3000mAh aufweisen und somit der Akku für eine Gesprächzeit von bis zu 15 Stunden reicht. Das bedeutet, dass ich beim regelmäßigen Gebrauch das Hipster und das XCITED jeden Abend aufladen musste. Die Smartphones brauchen nach einer vollständigen Entladung ca. 2,5 Stunden um wieder komplett aufgeladen zu sein.
Leider ist mir beim XCITED aufgefallen, dass der Touchscreen im oberen Bereich von Zeit zu Zeit nicht funktioniert und ich mich somit leider nicht per Schnellauswahl ins W-LAN einloggen konnte etc.

Das Cyrus CS 28.
Das Cyrus CS 28.

Multimedia und Kamera
Das Hipster verfügt über erstklassige Kameraqualität, die in dieser Mittelklasse angemessen ist. Die Hauptkamera verfügt über 13 Megapixel und die Frontkamera über 5 Megapixel. Bei Fotos aus der Haupt- und Frontkamera fallen aufgrund der unterschiedlichen Megapixel große Unterschiede auf. Besonders im Dunklen kann man mit dem CS 22 lediglich schlechte Bilder mit der Front- und Hauptkamera aufnehmen, da hier die Hauptkamera nur über 8 Megapixel und die Frontkamera nur über 2 Megapixel verfügt.

 

 

 

 

 

(Bild mit der Hauptkamera. Links:CS 22; rechts: CS 28)

Da die Firma das Handy jedoch als Einsteigermodell betrachtet, reicht diese Leistung aus. Die Funktionen Autofokus, Video 720p sind bei beiden vorhanden.
Leider befindet sich der Lautprecher an beiden Handys auf der Rückseite, wodurch die Musik etc. etwas gedämpft wiedergegeben wird, wenn man das Handy auf den Tisch legt oder in der Hand hält.

Rückseite der Cyrus Smartphones mit Kamera.
Rückseite der Cyrus Smartphones mit Kamera.

Beim Telefonieren fällt leider zunehmend auf dass, das CS 22 beim Gesprächspartner etwas dumpf klingt und der einen schwer versteht. Beim CS 28 Hipster hingegen konnte nichts negatives beim Telefonat festgestellt werden.

Robustheit & Wasserfestigkeit

Beide Smartphones sind mehrmals aus ca. 1,50m auf Fliesen und anderen harten Untergrund gefallen. Dabei blieben jeweils kleinere Macken am Glasrand zurück. Der Glasrand vom CS 28 trug von den Stürzen größere Macken davon und ist nicht ganz so stabil wie das CS 22. Jedoch sind die Macken minimalistisch und nicht mit anderen Modellen zu vergleichen, deren Glas einen solchen Sturz nicht heil überleben würde.
Die Firma Cyrus bewirbt darüber hinaus, dass die hier vorgestellten Handys bis zu einer Tiefe von 1m wasserfest sind und selbst vor anderen Wasser bedingten Einflüssen wie Schnee oder Wasserdampf geschützt ist.

Cyrus CS 28 mit nassem Gehäuse.
Cyrus CS 28 mit nassem Gehäuse.

Beide Handys habe ich während meines Testes mehrfach unter den Wasserhahn gehalten, ins Wasser gelegt und starkem Wasserdampf ausgesetzt. Diesen Funktionstest haben beide bestanden, jedoch klingt die Musik etc. aus dem Lautsprecher nach dem direkten Wasserkontakt etwas dumpf und scheppernd. Wenn das Wasser, was sich in dem Lautsprecher befindet, jedoch nach einigen Stunden getrocknet ist, ist dieser Nebeneffekt nicht mehr feststellbar. Diesen kleinen negativen Effekt finde persönlich nicht gravierend, da ich begeistert von der versprochenen Wasserfestigkeit bin. Während des Tests ist mir darüber hinaus aufgefallen, dass bei beiden Testgeräten schnell Fingerabdrücke auf dem Display sichtbar sind, jedoch kann man diese leicht durchs unter Wasser halten wieder entfernen.

Das Cyrus CS 28 und das CS 22.

Fazit
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass beide Smartphones sehr gut für Handwerker, aber auch für Menschen geeignet sind, die etwas ungeschickt mit ihrem Handy umgehen und es gerne mal aus der Hosentasche auf den Boden oder ins Waschbecken fällt. Ich schließe mich im meinem Fazit der Firma Cyrus an und bewerte das Cyrus CS 22 EXCITED als ein Einsteigermodell durch z.B. den geringeren Speicher und die schlechtere Kameraqualität. Für Menschen, die nicht übermäßig viel Speicher benötigen und nicht oft die Kamera am Handy verwenden und trotzdem ein sehr stabiles Outdoorhandy haben möchten, lege ich ihnen das Handy ans Herz.
Das CS28 Hipster hingegen hat mich sehr von seiner Vielseitigkeit überrascht. Die Qualitäten, die es aufweist, die in der Mittelklassekategorie anzuordnen sind, harmoniert optisch aber auch von der inneren Technik mit der Outdoorfähigkeit. Bei der aber minimale Abstriche bei der Glasrandbruchfähigkeit gemacht werden müssen. Preislich liegt es auch mit seinen 240€, 65€ über dem CS 22 XCITED und soll somit einfach auch andere Personengruppen ansprechen. Wem die innere Technik sehr wichtig ist, ist mit dem CS 28 Hipster sehr gut beraten, ansonsten kann man auch mit dem preisgünstigeren Modell seine Freude haben.