Viele Smartphone Nutzer kennen das Problem: man nimmt nahezu täglich Fotos und Videos auf, viele wertvolle Erinnerungen sind auf dem Gerät gespeichert, welches man täglich dabei hat. Aber viel zu selten werden die Medien in einem Backup gesichert, sodass bei einem Defekt oder einem Verlust des iPhones oft auch viele Erinnerungen weg sind. SanDisk hat auf der IFA 2017 mit dem iXpand Base eine Backup-Lösung für das Apple iPhone vorgestellt, die besonders einfach und unkompliziert funktionieren soll. Im Test von maxwireless.de musste das System zeigen, was es kann.

SanDisk iXpand Base: so sieht es aus

Das SanDisk iXpand Base ist 10,7 x 10,1 x 2,5 cm groß und genau 427 Gramm schwer. Der Sockel besteht aus Metall und ist auf der Unterseite mit Gummi-Flächen ausgestattet, sodass das iXpand Base auf glatten Oberflächen nicht so leicht verrutschen kann. Die Oberseite besteht aus Gummi und eignet sich ideal, um das iPhone beim Laden und sichern der Daten darauf abzulegen.

Unterseite des SanDisk iXpand Base.
Unterseite des SanDisk iXpand Base.

Im Lieferumfang befindet sich ein Netzteil, welches ein schnelles Aufladen des iPhones mit 15W ermöglicht. Da das iXpand Base einen gewöhnlichen MicroUSB Anschluss besitzt, kann man auch alternative Kabel und Netzteile verwenden, allerdings gilt zu beachten, dass man mindestens ein so leistungsfähiges Netzteil verwenden sollte, wie das im Lieferumfang enthaltene. Ansonsten kann es sein, dass das Gerät nicht richtig funktioniert. Ein Lightning-Kabel zum Anschluss des iPhones ist nicht mit im Paket, man muss also das vorhandene Kabel aus dem iPhone-Lieferumfang verwenden.

Das SanDisk iXpand Base gibt es in vier verschiedenen Speicher-Größen: 32, 64, 128 und 256 GB. Idealerweise wählt man den Speicher mindestens gleich groß zum internen Speicher des iPhones, welches man mit dem iXpand Base sichern möchte, damit auch definitiv alle Fotos, Videos und Kontakte gesichert werden können. Wie auf den Bildern gut zu sehen ist, handelt es sich bei dem Speicher um eine gewöhnliche MicroSD Speicherkarte von SanDisk, es ist also kein fest verbauter Speicher.

SanDisk iXpand Base mit 256 GB Speicherkarte.
SanDisk iXpand Base mit 256 GB Speicherkarte.

SanDisk iXpand Base: das wird gesichert

Das SanDisk iXpand Base ist eine sehr gute und einfache Möglichkeit, Bilder und Videos zu sichern. Auch Kontakte werden gesichert. Allerdings ersetzt das iXpand Base nicht ein regelmäßiges Backup über iTunes oder iCloud, denn alle anderen Dinge wie persönliche Einstellungen, Notizen oder Apps werden über das SanDisk System nicht im Backup gespeichert. Idealerweise sollte man also auch bei Verwendung des iXpand Base hin und wieder ein reguläres, vollständiges Backup machen.

SanDisk iXpand Base: so funktioniert es

Vor der ersten Inbetriebnahme muss man ein vorhandenes Lightning-Kabel auf der Unterseite der iXpand Base in den USB-Anschluss einstecken. Idealerweise wird es dann so weit aufgerollt, dass nur noch so viel vom Kabel heraus schaut, wie man zum Anschluss des iPhones benötigt. Als zweiten Schritt muss man die SanDisk iXpand Base App auf dem iPhone installieren, das geht ganz einfach über den Apple App Store. Man sollte der App natürlich alle Zugriffsrechte geben, die benötigt werden, um später das Backup auf das iXpand Base zu erstellen.

Apple iPhone SE auf dem SanDisk iXpand Base.
Apple iPhone SE auf dem SanDisk iXpand Base.

Das eigentliche Backup funktioniert dann ganz unspektakulär. Jedes Mal, wenn man das iPhone zum Aufladen anschließt, sichert das iXpand Base neu hinzugekommene Medien. Beim ersten Mal dauert das natürlich ggfs. etwas länger, wenn eine große vorhandene Medien-Bibliothek gesichert werden muss. Ansonsten ist es meist innerhalb weniger Sekunden erledigt. Die App auf dem iPhone signalisiert Beginn und Ende des Backups mit einer Notification – das kann man auf Wunsch aber auch abschalten. Im Test lief das Backup stets einwandfrei durch. Eine eventuell notwendige Wiederherstellung der Daten funktioniert dann ebenfalls via SanDisk iXpand App.

SanDisk iXpand Base: nicht für Android

Nutzer von Smartphones mit Google Android Betriebssystem können das SanDisk iXpand Base nicht verwenden, denn das System selbst sowie die dazugehörige App funktioniert nur mit Apple iPhone Modellen. Ob künftig auch eine Version der iXpand Base für Android erscheint, ist derzeit ungewiss.

Die Verpackung des SanDisk iXpand Base.
Die Verpackung des SanDisk iXpand Base.

SanDisk iXpand Base: Fazit

Das SanDisk iXpand Base ist eine sehr einfache und unkomplizierte Möglichkeit, bei jedem Aufladen seine Bilder, Videos und Kontakte in einem Backup zu speichern. Man merkt nicht einmal, dass ein Backup erstellt wird, das iXpand Base hängt nahezu unbemerkt zwischen Netzteil und iPhone – genau so soll eine gute Backup-Lösung sein. Aber ist das iXpand Base wirklich nötig? Nein, man könnte natürlich auch einfach Backups via iCloud oder iTunes machen – das ist im Zweifel günstiger. Doch die meisten vergessen Backups eben und oft genug ist genau dann kein Backup vorhanden, wenn man es am dringendsten benötigt. Das ist der wirkliche Vorteil der iXpand Base: man kann das Backup einfach nicht vergessen.

Das SanDisk iXpand Base gibt es – stand Oktober 2017 – zu folgenden Preisen bei Amazon.de zu kaufen:

32 GB: 60 Euro
64 GB: 80 Euro
128 GB: 115 Euro
256 GB: 155 Euro

Das SanDisk iXpand Base wurde uns von SanDisk für den Test zur Verfügung gestellt. Bei den Links handelt es sich ggfs. um Partnerlinks.