Die Deutsche Telekom wird in Kürze mit dem Speedport Pro einen neuen Router auf den Markt bringen. Das Modell soll als Nachfolger des Speedport Hybrid sowohl VDSL Supervectoring als auch LTE unterstützen und zudem für MagentaZuhause Giga geeignet sein. Eine offizielle Vorstellung des Telekom Speedport Pro wird Ende August 2018 auf der IFA in Berlin erwartet, doch bereits jetzt wurde das Gerät mit dem German Design Award ausgezeichnet. In diesem Zusammenhang wurden erste Informationen und Bilder veröffentlicht.

Telekom Speedport Pro Router. Bild: Deutsche Telekom / German Design Award.
Telekom Speedport Pro Router. Bild: Deutsche Telekom / German Design Award.

Telekom Speedport Pro: Technische Daten

Der Telekom Speedport Pro wird vom Französischen Unternehmen Sagemcom hergestellt, das verrät die Webseite des DECT Forum, wo das Modell als DECT CAT-iq 2.0 zertifiziert gelistet wird. Nach Informationen von maxwireless.de unterstützt das Modem des Speedport Pro neben ADSL und VDSL auch VDSL Supervectoring mit bis zu 250 MBit/s. Weiterhin ist ein LTE Mobilfunk-Modem verbaut, zu den technischen Daten liegen jedoch noch keine weiteren Informationen vor. Erwartet wird, dass der neue Speedport Pro u.A. LTE Band 32 (1500 MHz) unterstützt. Dieser Frequenzbereich soll künftig via Carrier Aggregation als Supplemental Downlink (SDL) genutzt werden, also als Geschwindigkeits-Boost für schnellere Downloads.

Da der Speedport Pro laut „German Design Award“ für das Produkt MagentaZuhause Giga (Glasfaser) geeignet sein soll, kann man von einem Gigabit WAN Anschluss ausgehen – ein integriertes Glasfaser-Modem erscheint unrealistisch. Detailliertere technische Daten zu den Anschlüssen sowie zur Performance beim Telekom Speedport Pro liegen aber derzeit noch nicht vor, daher sollte man die offizielle Vorstellung abwarten.
Das NFC Logo auf der Front des Speedport Pro verrät, dass die WLAN-Verbindung – wie beim Speedport Smart – mit einem NFC fähigen Android Smartphone auch ohne Eingabe eines Passworts durch einfache Berührung eingegeben werden kann. Laut Beschreibung von German Design Award wird es zudem eine Gast-WLAN Funktion geben. Zu den technischen Daten des WLAN-Moduls beim Speedport Pro liegen noch keine Angaben vor, jedoch ist von zeitgemäßem WLAN 802.11ac auszugehen.

Telekom Speedport Pro Router. Bild: Deutsche Telekom / German Design Award.
Telekom Speedport Pro Router. Bild: Deutsche Telekom / German Design Award.

Telekom Speedport Pro: Design

Das Design des Telekom Speedport Pro wurde nach Angaben von „German Design Award“ durch die Deutsche Telekom AG entwickelt. Es erinnert ein wenig an diverse Smart Speaker, wie sie derzeit von Google, Apple, Amazon und co. im Trend sind, denn anders als die meisten anderen Router wird das Gerät stehend und nicht liegend betrieben. Für das LTE Mobilfunk-Modem dürfte dies von Vorteil sein, zumindest setzt auch Huawei (Hersteller des ersten Speedport Hybrid) immer öfter auf das „stehende“ Design, etwa bei der Telekom Speedbox LTE IV (Huawei B618).

Vorstellung auf der IFA?

Wann die Deutsche Telekom den Speedport Pro offiziell vorstellen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Da das Gerät den Design-Preis gewonnen hat und man damit sicher auch zeitnah werben möchte, ist ein Release anlässlich der Messe IFA in Berlin Ende August 2018 wahrscheinlich. Auf der IFA hat die Deutsche Telekom auch in den vergangenen Jahren bereits neue Produkte vorgestellt und ein Nachfolger für den Speedport Hybrid Router aus dem Jahr 2014 ist längst überfällig. Der Speedport Pro könnte nach der Vorstellung dann recht zeitnah an Kunden und Handel ausgeliefert werden. Wir von maxwireless.de sind auf jeden Fall in Berlin vor Ort und sind gespannt auf die Telekom Pressekonferenz am 31. August um 9 Uhr.

TELEKOM Speedbox LTE IV weiss

Preis: EUR 266,56

(0 Rezensionen)

15 gebraucht & neu erhältlich EUR 199,99