Mit dem Mate 10 Pro hat Huawei kürzlich sein neues Top-Smartphone vorgestellt. Noch vor dem Mate 10 Pro, welches ab Mitte November in Deutschland in den Geschäften steht, ist seit heute das kleine Schwestermodell Mate 10 Lite verfügbar. Das Mate 10 Lite bietet ein 5,9 Zoll großes IPS Display im 18:9 Formfaktor und kommt mit insgesamt vier Kameras – zwei auf der Rückseite und zwei auf der Front. Der Preis liegt mit 399 Euro deutlich unter der UVP des Mate 10 Pro.

Metallgehäuse statt Glas

Anders als das Huawei Mate 10 Pro, welches ein Gehäuse aus Glas besitzt, hat das Mate 10 Lite ein Metallgehäuse. Dadurch ist es natürlich etwas besser gegen Stürze geschützt als Smartphones mit Glasgehäuse. Es gibt die Farben „Prestige Gold“, „Aurora Blue“ und „Graphite Black“. Mit Abmessungen von 75,2 x 156,2 x 7,5 Millimetern ist das Mate 10 Lite recht groß und ausladend, das Gewicht ist mit 164 Gramm jedoch für die Größe recht niedrig.

Mittelklasse-Technik mit einzelnen Schwächen

Das Huawei Mate 10 Lite hat 64 GB internen Speicherplatz, dieser kann via MicroSD Speicherkarte erweitert werden. Anstatt der Speicherkarte kann man bei Bedarf auch eine zweite Nano SIM-Karte einsetzen. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB groß und als Prozessor kommt ein Kirin 659 Octa-Core von HiSilicon zum Einsatz. Das Modem kann neben 2G und 3G natürlich auch 4G / LTE, die unterstützten Frequenzbänder sind im Vergleich zum Mate 10 Pro allerdings deutlich geringer: B1/B3/B5/B7/B8/B20 kann das Mate 10 Lite. Für Europa reichen die Frequenzbereiche perfekt, aber wenn man nach Asien oder Amerika reisen möchte, wird man auf LTE wohl die meiste Zeit verzichten müssen.
Verzichten muss man beim Huawei Mate 10 Lite auch auf zeitgemäße WLAN Technik, denn das Gerät unterstützt den WLAN-ac Standard nicht. Lediglich WLAN 802.11b/g/n auf 2,4 GHz wird unterstützt. Der Kurzstrecken-Funk NFC fehlt ebenso.

Huawei Mate 10 Lite: Vier Kameras

Neben dem 18:9 Display mit 2160 x 1080 Pixel sind sicherlich die vier Kameras auf der Front- und der Rückseite das Highlight beim Huawei Mate 10 Lite. Auf der Front gibt es für Selfie-Aufnahmen eine 13 Megapixel Kamera, welche durch eine 2 Megapixel Kamera unterstützt wird. Ein LED Blitz mit – laut Huawei – besonders weichem Licht soll die Aufnahmen verbessern.
Auf der Rückseite kommt ein 16 Megapixel Modul zum Einsatz, ebenfalls durch einen 2 Megapixel Sensor unterstützt. Videos können – wie auf der Front – mit 1920 x 1080 Pixel aufgenommen werden, einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht.

Huawei Mate 10 Lite jetzt verfügbar

Das Huawei Mate 10 Lite ist ab sofort im Handel verfügbar. Es wird mit dem Betriebssystem Android 7 ausgeliefert, als Benutzeroberfläche ist EMUI 5.1 vorinstalliert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 399 Euro, der „Straßenpreis“ liegt aber schon niedriger, so verlangt Amazon.de zum Beispiel nur rund 350 Euro.