Das Honor 9 ist nun schon einige Monate erhältlich und nach einem ausführlichen Langzeittest wird es nun endlich Zeit für ein Fazit zum Flaggschiff-Smartphone von Honor. In der täglichen Nutzung zeigte das Gerät viele Stärken und nur wenige Schwächen, so viel sei bereits vorweg gesagt. Mit einer zusätzlichen Gehäuse-Farbe und einem leicht gesunkenen Preis ist das Honor 9 sogar noch attraktiver geworden als es beim Marktstart eh schon war. Doch seit kurzem gibt es eine starke Konkurrenz aus eigenem Hause…

Das Honor 9 in silber.
Das Honor 9 in silber.

Design und Gehäuse

Das Honor 9 wurde während der ganzen Test-Zeit hauptsächlich im mitgelieferten Hartplastik-Case verwendet. Grundsätzlich ist ein Case im Lieferumfang heutzutage eher selten, von daher ist es auf jeden Fall positiv zu erwähnen. Das durchsichtige Case hat den großen Vorteil, dass man das schöne Design und die Lichtreflexionen auf der Rückseite des Honor 9 weiterhin gut sehen kann. Außerdem ist es recht dünn, das Smartphone liegt weiterhin gut in der Hand. Nachteile gibt es natürlich auch: besonders hochwertig wirkt das Case nicht und die ersten Kratzer waren bereits nach kurzer Zeit sichtbar.

Honor 9 mit Case.
Honor 9 mit Case.

Insgesamt gefällt das Design aus Metall und Glas beim Honor 9 sehr gut, die Lichtreflexionen auf der Rückseite faszinieren auch nach längerer Zeit der Nutzung immer wieder. Allerdings ist das Glas auf der Rückseite auch etwas unpraktisch, denn ohne das Case sind Fingerabdrücke sofort sichtbar. Auch wäre die Unterstützung für eine kabellose Ladefunktion (wireless charging) schön gewesen, so hätte man wenigstens noch etwas mehr vom Glas-Gehäuse profitiert.

Vergleich: Honor 7 und Honor 9

Die Kamera macht Spaß

Die Dual-Kamera auf der Rückseite hat bei Foto-Aufnahmen eine sehr gute Bildqualität und kann locker mit deutlich teureren Geräten wie etwa dem LG G6 oder dem Samsung Galaxy S8 verglichen werden. Egal ob Landschaftsaufnahmen, Makro-Aufnahmen oder Portrait-Fotografie: die Qualität konnte sich sehen lassen und die Nutzung der Kamera hat Spaß gemacht. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium: die Kamera-Software arbeitet sehr schnell und die Kamera ist äußerst zügig gestartet, wenn man mal einen Schnappschuss machen möchte. Negative waren für mich persönlich eigentlich nur zwei Punkte aufgefallen: die Video-Qualität könnte besser sein (im Gegensatz zur Foto-Qualität ist diese nicht auf Flaggschiff-Niveau) und im 16:9 Foto-Modus ist die Auflösung mit rund 9 Megapixel leider deutlich niedriger als im – meiner Meinung nach veralteten – 4:3 Modus.

Die Dual-Kamera des Honor 9.
Die Dual-Kamera des Honor 9.

Schnelle Software und Hardware

Während des gesamten Test-Zeitraums gab es keine Probleme mit dem Betriebssystem und der EMUI Software, alles lief flüssig und einwandfrei. Anspruchsvolle Spiele wurden zwar nicht genutzt, doch auch normale Apps starteten stets zügig, so wie man es von einem High-End Smartphone erwartet. Hier macht sich sicher der schnelle Kirin 960 Chipsatz samt 4 GB Arbeitsspeicher bemerkbar.

Rückseite des Honor 9.
Rückseite des Honor 9.

Der interne Speicher ist mit 64 GB für die allermeisten Nutzer wohl ausreichend groß bemessen, im Test kam ich gut damit klar. Im Zweifel lässt sich aber auch eine MicroSD Speicherkarte nutzen (bei Verzicht auf die Dual-SIM Funktion), neu aufgenommene Fotos und Videos werden dann automatisch auf der Speicherkarte abgelegt.

Konkurrenz aus eigenem Hause

Mein Langzeittest-Fazit lautet: das Honor 9 ist für viele eine sehr gute Wahl: man bekommt aktuelle Technik und schnelle Software zu einem fairen Preis.
Seit wenigen Tagen gibt es mit dem Huawei nova 2 allerdings auch sehr starke Konkurrenz, die man sich auf jeden Fall ansehen sollte. Das nova 2 ist etwa 50 Euro günstiger, hat ein sehr schickes Vollmetall-Gehäuse und verfügt ebenfalls über eine sehr gute Dual-Kamera. Dazu kommt noch eine 20 Megapixel-Kamera auf der Front. Das Display ist mit 5 Zoll beim nova 2 minimal kleiner, bietet aber trotzdem die gleiche Auflösung. Bei Geschwindigkeit, Betriebssystem und Software konnten im ersten Vergleich keine gravierenden Unterschiede festgestellt werden. Wem das Honor 9 also etwas zu groß ist oder wenn das Glas-Gehäuse nicht zusagt, für den könnte das nova 2 eventuell die bessere Wahl sein.