Galaxy A3 2016 Startvorgang

Mit dem Galaxy A3 hat Samsung im letzten Jahr ein sehr hochwertiges Mittelklasse-Smartphone auf den Markt gebracht. Das Gehäuse aus Metall und das schicke Design konnte viele zum Kauf bewegen, auch der günstige Preis von recht schnell unter 200 Euro hat zum Erfolg beigetragen. Seit Anfang 2016 gibt es nun eine Neuauflage der Samsung Galaxy A Serie, auch das Galaxy A3 (2016) wurde grundlegend überarbeitet. Im Testbericht von maxwireless.de wurde das Smartphone in den letzten Wochen ausführlich getestet – und so viel sei vorweg verraten: das Samsung Galaxy A3 in der 2016er Version hat die besten Voraussetzungen, ein echter Verkaufsschlager in der Mittelklasse zu werden!

Galaxy A3 2016 schwarz
Die Rückseite ist schick und hochwertig, zeigt aber schnell Fingerabdrücke.

Gehäuse aus Metall und Glas

Das Samsung Galaxy A3 in der 2016er Version liegt hervorragend in der Hand. Im Vergleich zum Vorgänger ist es trotz 0,2 Zoll größerem Display etwas schmaler geworden, was das Gerät für ein 4,7 Zoll Smartphone erstaunlich handlich macht. Selbst Einhandbedienung ist noch recht gut möglich, die Display-Ränder sind einfach sehr dünn. Das Galaxy A3 2016 fühlt sich dank Glas-Oberflächen und Metallrahmen eher nach Oberklasse als nach günstiger Mittelklasse an, dazu kommt die perfekte Verarbeitung, bei der keine Mängel erkennbar sind. Einziger Manko: die Glas-Oberflächen ziehen Fingerabdrücke geradezu magisch an.

Das Display hat eine Größe von 4,7 Zoll in der Diagonalen bei einem 16:9 Seitenverhältnis. Die Auflösung liegt bei 1280 x 720 Pixeln, es kommt ein AMOLED Panel zum Einsatz. Durch die Pentile Matrix (Anordnung der Pixel) wirkt das Display bei genauem Hinsehen leicht körnig, insbesondere an Schriftkanten. Doch bei der normalen Nutzung fällt das nicht auf, vielmehr erfreut man sich an den extrem guten Blickwinkeln, der guten Helligkeit und der tollen Farbwiedergabe des Screens.

Galaxy A3 2016 Frontcam
Die Glas-Abdeckung auf Front und Rückseite sind leicht abgerundet.
Galaxy A3 2016 Display
Die Display-Ränder sind äußerst dünn.

Die Tasten an den Seiten sowie auf der Front lassen sich sehr treffsicher bedienen und bieten einen guten Druckpunkt. Leider muss man beim Galaxy A3 2016 auf eine Notification LED verzichten und auch einen Fingerabdruck-Scanner gibt es nicht. Beides bietet aber der größere Bruder, das Samsung Galaxy A5 2016.

Gute Kamera

Die Kamera des Samsung Galaxy A3 2016 wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich aufgewertet. Fotos können nun mit bis zu 13 Megapixel im 4:3 Format aufgenommen werden, die Front-Kamera kann immerhin noch Fotos mit bis zu 5 Megapixel aufnehmen. Die Qualität der Fotos war im Test insbesondere bei gutem Licht wirklich ordentlich. Makro-Fotos, etwa von Blumen, waren ebenfalls sehr schön. Bei schlechtem Licht war die Qualität leider nicht mehr so gut, aktuelle Kameras von teureren Smartphones sind da deutlich besser.

Galaxy A3 2016 Kamera
Die Kamera macht gute Bilder, die LED fungiert auch als Taschenlampe

Videos können übrigens in 1080p Full-HD aufgenommen werden, also mit 1920 x 1080 Pixel. Das gilt sowohl für die Front-Kamera als auch die rückseitige Kamera. Wer viele Fotos und Videos aufnehmen möchte, sollte allerdings über den Kauf einer MicroSD Speicherkarte nachdenken, denn der interne Speicher des Samsung Galaxy A3 2016 ist nur etwa 16 GB groß, der freie Speicher sogar noch deutlich geringer. Die Speicherkarte kann über den gleichen Schacht eingelegt werden, über den auch die Nano-SIM-Karte ins Gerät gelegt wird.

Die Leistung stimmt

Als Betriebssystem kommt beim Samsung Galaxy A3 2016 Android in Version 5.1 zum Einsatz, eine Aktualisierung auf Android 6 scheint im Bereich des Möglichen. Aber auch wenn nicht die aktuellste Version zum Einsatz kommt: das OS wirkt rundum gelungen und die Samsung-Oberfläche bietet an vielen Stellen einen echten Mehrwert. Insgesamt ist das Galaxy A3 im Vergleich zum großen Bruder Galaxy A5 oder generell zu teureren Geräten etwas langsamer, aber immer noch ausreichend flüssig. Der Arbeitsspeicher ist mit 1,5 GB nicht sonderlich groß, was sicherlich für die etwas geringere Geschwindigkeit verantwortlich ist. Als Prozessor kommt ein 1,5 GHz Quadcore Modell zum Einsatz.

Galaxy A3 2016 Tasten
Die Tasten haben einen hervorragenden Druckpunkt.

Der Akku ist 2.300 mAh stark und fest in das Samsung Galaxy A3 2016 integriert, d.h. man kann den Akku nicht austauschen. Im Test war die Betriebszeit ordentlich, einen ganzen Tag kommt man mit dem Gerät auf jeden Fall aus, wenn man es in „normalem“ Umfang nutzt. Zwei Tage dürfte hingegen bei intensiver Nutzung von WhatsApp und co. eher schwierig werden.

Galaxy A3 2016 Lautsprecher
Der Lautsprecher auf der Unterseite dürfte gerne etwas lauter sein.

Im Mobilfunknetz erreicht das Galaxy A3 2016 über LTE Cat4 Geschwindigkeiten von maximal 150 MBit/s im Downlink und 50 MBit/s im Uplink. Weiterhin werden natürlich GPS, WLAN und Bluetooth unterstützt, auch NFC ist an Bord. Auf kabelloses Laden muss man aber ebenso verzichten wie auf Dualband WLAN, lediglich der 2,4 GHz Frequenzbereich wird für WLAN unterstützt.

Galaxy A3 2016 Slot
An der Seite befindet sich die Power-Taste sowie der Slot für MicroSD und Nano-SIM

Fazit: Empfehlenswert!

Es ist schon erstaunlich, wie gut die Smartphones der Mittelklasse mittlerweile geworden sind. Das Samsung Galaxy A3 (2016) braucht sich – was Design, Materialien und Verarbeitung betrifft – auch vor 4x teureren High-End Smartphones keinesfalls verstecken. Hier stimmt einfach alles und es ist eine Freude, das A3 in der Hand zu halten.
Samsung bewirbt das Galaxy A3 (2016) mit dem Slogan „Alles was du brauchst“ – und das kann man nach dem Test eigentlich nur unterschreiben. Die Ausstattung ist für 90% aller Smartphone-Nutzer vermutlich vollkommen ausreichend, wobei man den günstigen Preis von derzeit rund 250 Euro (Februar 2016) natürlich an der einen oder anderen Stelle merkt. So ist das Display zwar sehr hell und farbkräftig, aber im Vergleich mit deutlich teureren Geräten nicht ganz so scharf. Auch das Betriebssystem dürfte an der einen- oder anderen Stelle gerne etwas zügiger sein, hier hätten ein größerer Arbeitsspeicher und ein schnellerer Prozessor sicher nicht geschadet. Die Kamera ist für ein Gerät der unteren Mittelklasse dagegen hervorragend und auch die Sound-Qualität ist sehr gut.
Insgesamt liefert Samsung mit dem Galaxy A3 (2016) ein ausgezeichnetes Smartphone ab, welches man den meisten Nutzern uneingeschränkt empfehlen kann!

Samsung Galaxy A3 Smartphone (12 cm (4,71 Zoll) HD Super AMOLED Touch-Display, 16 GB, Android 5.1) schwarz

Preis: EUR 249,99

(0 Rezensionen)

49 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 49,52

Samsung Galaxy A3 Smartphone (2016) (12 cm (4,71 Zoll) HD Super AMOLED Touch-Display, 16 GB, Android 5.1) gold

Preis: EUR 199,00

(0 Rezensionen)

40 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 67,00

Samsung Galaxy A3 Smartphone (12 cm (4,71 Zoll) HD Super AMOLED Touch-Display, 16 GB, Android 5.1) pink-gold

Preis: EUR 269,90

(0 Rezensionen)

7 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 108,26

Samsung Galaxy A3 Smartphone (12 cm (4,71 Zoll) HD Super AMOLED Touch-Display, 16 GB, Android 5.1) weiß

Preis: EUR 86,26

(0 Rezensionen)

9 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 86,26