Gigaset Elements Camera

Vor einiger Zeit habe ich das Gigaset elements System getestet – eine gute Möglichkeit, um kostengünstig eine Wohnung oder ein Haus zu überwachen. Einer der wenigen Kritikpunkte war damals, dass es keine Kamera gab, mit der man das System erweitern konnte. Das hat sich nun geändert, mit der Gigaset elements camera ist seit einigen Wochen eine kleine Netzwerk-Kamera im Handel erhältlich, die das elements System ideal ergänzen soll. Ich habe mir die Kamera mal angeschaut!

Die Gigaset elements camera
Zu Beginn des Testberichts ein paar Worte zu den technischen Daten der Kamera. Sie kommt in einem schicken weißen Design daher, ist für die Nutzung innerhalb von Gebäuden gedacht und misst etwa 8,5 x 8,5 Zentimeter. Der Sensor löst mit 1 Megapixel auf und kann Videos mit bis zu 720p HD aufnehmen. Der Blickwinkel beträgt 80° horizontal und 45° vertikal. Damit die Kamera auch in der Dunkelheit Bilder liefern kann, sind um die Linse herum 30 Infrarot LEDs angeordnet, welche eine Reichweite von bis zu 15 Metern haben.

Beschriftung Elements Camera

Der Video-Stream der Gigaset elements Kamera kann über einen Browser oder über die elements App nahezu in Echtzeit von überall aus angesehen werden.

Lieferumfang und Inbetriebnahme
Gigaset hat der elements camera eine hübsche Verpackung spendiert, die in verschiedenen Sprachen die Vorzüge des Gerätes hervorhebt. Der Lieferumfang ist gut, so findet man neben der Kamera noch eine Halterung zur Befestigung an der Wand, ein kurzes LAN-Kabel und das Netzteil in dem Karton. Außerdem wird ein Verlängerungskabel für das Netzteil mitgeliefert, sodass man die Kamera auch ein ganzes Stück entfernt von der nächsten Steckdose aufstellen kann.

Verpackung Gigaset Camera

Lieferumfang Elements Camera

Eine im Lieferumfang enthaltene Bedienungsanleitung mit vielen Grafiken hilft bei der Einrichtung der Gigaset elements camera. Hat man bereits einen Gigaset elements Account, so dürfte die Kamera nach etwa zwei Minuten einsatzbereit sein. Für die Inbetriebnahme muss die Kamera über das Netzteil mit Strom versorgt werden und über LAN-Kabel mit dem Internet verbunden werden. Danach kann man sich in der Gigaset elements App auf dem Smartphone oder online via Browser in seinen elements Account einloggen und die Kamera zum Account hinzufügen.
Hat man den Aktivierungscode, welcher sich auf der Rückseite der Kamera befindet eingegeben, so kann man auf Wunsch ein WLAN-Netzwerk auswählen, damit die Kamera in Zukunft auch ohne LAN-Kabel einsatzfähig ist. Leider werden aber nur 2,4 GHz WLAN-Netzwerke unterstützt, der 5 GHz Bereich ist nicht mit der Kamera kompatibel.

Halterung Elements Camera

Alles in Allem ist die Einrichtung der Gigaset elements camera sehr einfach und auch von Laien mit der Schnellstart-Anleitung problemlos machbar.

Nutzung und Video-Qualität
Ich habe die Kamera sowohl über die Gigaset elements App auf meinem Android-Smartphone als auch über den Browser am PC getestet, wobei die Verbindung zum Router stets über WLAN (Entfernung zum Router: 10 Meter, 2 dünne Wände) lief. Die Bildqualität ist an allen Geräten wirklich ordentlich, bei 720p kann man viele Details erkennen. Die Verzögerung der Bildübertragung war mit rund 10 Sekunden meiner Meinung nach absolut im akzeptablen Rahmen. Die Tonübertragung hat mich dagegen nicht so recht überzeugt, die Qualität war eher schlecht.

Gigaset Elements Camera Webinterface mit Live-Videostream
Gigaset Elements Camera Webinterface mit Live-Videostream

Die Funktion der Kamera beschränkt sich weitestgehend auf das Live-Video-Streaming. Wenn man Videos auch manuell aufnehmen möchte sowie eine Aufzeichnung bei Alarm bzw. „Home-Coming“ wünscht (Gigaset elements Basis und Sensoren vorausgesetzt), so muss man einen zusätzlichen Service erwerben. Mir wurde das Paket in der App sowie online im Webinterface für 89 Cent angeboten, ein „Welcome Package“ mit einer Laufzeit von 3 Monaten. Meiner Meinung nach ist der Preis absolut in Ordnung für das gebotene Upgrade der Funktionalität, getestet habe ich es allerdings nicht.
Laut Gigaset muss für Video-Aufzeichnung bei Bewegungen im Sichtfeld der Kamera ein Software-Upgrade eingespielt werden, welches seit Dezember 2014 verfügbar ist. Bei mir hat das problemlos funktioniert, das Software-Update lief laut der Benachrichtigung im Webinterface innerhalb kürzester Zeit durch.

Fazit
Die Gigaset elements camera ist auf jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung des Gigaset elements Systems. Wer sich für die Kamera entscheidet, darf sich auf eine gute bis sehr gute Bildqualität freuen und bekommt dank der guten mitgelieferten Halterung auch keine Probleme bei der Montage.

Die Gigaset elements camera ist derzeit (Stand: Dezember 2014) zu einem Preis von etwa 130 Euro im Handel erhältlich, zum Beispiel bei Amazon.de.