Vodafone hat ab sofort neben dem Samsung GT-B3740 auch einen Router für den LTE-Empfang im Angebot. Bei dem Vodafone B1000 genannten Modell handelt es sich um den bereits von Telekom und O2 bekannten Huawei B390s-2 LTE-Router, der LTE auf dem 800MHz Band unterstützt. Das Gerät hat gegenüber dem LTE-Stick den großen Vorteil, dass mehrere Computer über LAN- oder WLAN gleichzeitig über LTE im Internet surfen können. Dazu verfügt der Vodafone B1000 über 4 RJ-45 LAN-Ports (100Mbit/s) und WLAN nach dem b/g Standard.

Die weiteren technischen Daten: kleine Leuchtdioden auf der Vorderseite informieren über Empfangsstärke und Betriebszustand, Funksignale empfängt der Huawei B390 mit integrierten Antennen die 2×2 MiMo Unterstützen. Alternativ lassen sich per SMA-Buchse auf der Rückseite auch externe Antennen anschließen, sodass man dann auch locker mehr als 10km Funkstrecke zum nächsten LTE-Funkmast überwinden kann. Beim verbauten Funk-Chipsatz handelt es sich um einen HiSilicon Hi6910 Chipsatz, in Deutschland erlaubt der Vodafone B1000 dank 3GPP Release 8 Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit/s im Download und bis zu 25Mbit/s im Upload.

Das Bild zeigt den baugleichen Telekom Speedport LTE und die beiden SMA-Anschlüsse für externe Antennen

Der Preis entspricht erfreulicherweise genau dem des LTE-Sticks Samsung GT-B3740, es macht also nur noch für die wenigsten Sinn, den Stick zu nehmen. So kostet der Huawei B390 alias Vodafone B1000 mit  Vodafone LTE-Vertrag nur einen symbolischen Euro, monatlich kommen dann nochmals 2,50€ hinzu. Ohne Vertrag kostet der B1000 rund 90€ bei Amazon.

Bildquelle Routerrückseite