Von -
0

Huawei E5878 Farben

Auf der IFA in Berlin hat Huawei das erste Mal den E5878 LTE-Router gezeigt, einen sehr dünnen mobilen Hotspot mit Metallrahmen und Abdeckungen aus Glas. Das Gerät hat in etwa die Abmessungen einer Kreditkarte, ist dabei nur etwa 7,5mm dick und wiegt inklusive Akku nur 80 Gramm. Auf der technischen Seite bietet der Huawei E5878 LTE mit bis zu 150 MBit/s im Downlink und eine Betriebszeit von bis zu 8 Stunden.

Von -
0

Vergleich Huawei E5776 und E5786

Wer einen mobilen WLAN-Hotspot mit LTE-Modem sucht, kommt am chinesischen Hersteller Huawei nicht vorbei. Das Spitzen-Modell der letzten zwei Jahre hieß Huawei E5776 und war auf Grund seiner guten Ausstattung und der langen Akku-Laufzeit natürlich auch bei Lesern von maxwireless.de sehr beliebt. Nun ist der Nachfolger E5786 auf dem Markt und hat einige Verbesserungen mitgebracht. Welche das genau sind und ob der Huawei E5786 genauso empfehlenswert ist wie der Huawei E5776, das wird in diesem Artikel geklärt. 

Von -
17

Huawei E5786

Der Huawei E5786 LTE MiFi Hotspot wurde anlässlich des Mobile World Congress im Februar 2014 in Barcelona vorgestellt. Damals war er das erste Endgerät, welches LTE Kategorie 6 mit bis zu 300 MBit/s unterstützt hat. Nun ist der mobile Hotspot endlich auf dem Markt und die Netzbetreiber haben ihre Netze teilweise schon mit LTE-Advanced Kategorie 6 ausgerüstet. Zeit, sich den Huawei E5786 in einem Test mal etwas genauer anzusehen.

Von -
0

Netgear AC785

Anlässlich der IFA in Berlin hat Netgear den neuen AC785 mobile LTE-Hotspot (“MiFi Router”) vorgestellt. Das Gerät kann dank LTE Kategorie 4 bis zu 150 MBit/s im Downlink erreichen und möchte sich durch interessantes Zubehör wie eine Dockingstation von der Konkurrenz abheben. Eine lange Akku-Laufzeit von bis zu 10 Stunden und die Möglichkeit, bis zu 15 Geräte per WLAN zu verbinden, runden das Paket ab.

Von -
0

Samsung SM-G901FIn den kommenden Wochen starten die Netzbetreiber in Deutschland ihre LTE-Advanced Angebote mit bis zu 300 MBit/s im Downlink und Samsung liefert – wie in den Jahren zuvor – eine aufgebohrte Version seines Galaxy S Flaggschiff-Smartphones zum Start. War es letztes Jahr noch das Galaxy S4 mit LTE+ (LTE Cat4 mit 150 MBit/s anstatt LTE Cat3 mit 100 MBit/s beim “Standard S4″), so ist es dieses Jahr das Galaxy S5 mit LTE+ (LTE-Advanced Cat6, Modellnummer: SM-G901F). Im Vergleich zum normalen Galaxy S5 hat sich nicht viel verändert, nur der Chipsatz wurde gegen ein aktuelleres Modell ausgetauscht.

Von -
1

RAVPower Front

Derzeit halte ich mich für ein Auslandssemester in Kanada auf – ein Land, in dem man problemlos mehrere Tage und Wochen reisen kann. Natürlich dürfen Smartphone und Tablet auf der Reise nicht fehlen, bei mir fungiert zum Beispiel das Samsung Galaxy S4 Black Edition als Navigator. Das Problem: oft sind Steckdosen Mangelware und die Akkus von Handy und Tablet sind schneller leer, als einem lieb ist. Daher habe ich mir vor der Reise einen mobilen Akku geholt: den RAVPower Zusatzakku mit 14.000 mAh Kapazität! In diesem Testbericht möchte ich euch einen kurzen Eindruck zu diesem Gerät vermitteln.

Von -
0

Huawei E5186 LTE-Router

Der Huawei E5186 ist der erste stationäre LTE-Router in Deutschland, der LTE-Advanced Kategorie 6 mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde im Downlink unterstützt. Passend zum baldigen Start von LTE Cat6 bei der Deutschen Telekom und bei Vodafone haben wir uns den Router näher angesehen und einem ausführlichen Test unterzogen. Beide Anbieter werden den Router in ihr Portfolio aufnehmen, wenn auch mit unterschiedlichen Bezeichnungen. So heißt der Huawei E5186 bei der Deutschen Telekom Speedbox LTE III und bei Vodafone schlicht Vodafone B4000. Beide Router entsprechen aber nicht in jedem Detail dem Original von Huawei, daher werden wir uns die Netzbetreiber-Varianten dann noch mal in einem separaten Testbericht anschauen.

Von -
0

Speedport Hybrid Front

Das Herzstück des neuen Telekom Hybrid-Anschlusses ist sicherlich der Speedport Hybrid Router, welcher DSL und LTE zu einem einzigen Anschluss zusammenfügt. Bei den Hybrid-Tarifen verschweigt die Telekom noch viele wichtige Details, zum Speedport Hybrid gibt es aber bereits ein ausführliches Datenblatt, daher möchten wir den Router in diesem Artikel mal etwas genauer vorstellen.
Beim Speedport Hybrid handelt es sich im Grunde um einen Speedport W724V, welcher um ein LTE-Modem und das Bonding-Modul für Hybrid erweitert wurde. Alle für das Heimnetz wichtigen Funktionen wie WLAN-ac, Gigabit Ethernet und DECT sind natürlich mit an Bord und machen den Speedport Hybrid zumindest auf dem Datenblatt zum besten Router, den die Telekom je angeboten hat.

Von -
1

Telekom IFA 2014

Anlässlich der IFA hat die Deutsche Telekom Details zu ihrem Hybrid-Angebot aus DSL- und LTE-Anschluss bekannt gegeben. Mit der Kombination beider Technologien möchte der Anbieter vor Allem Kunden im ländlichen Raum höhere Geschwindigkeiten anbieten, als bisher möglich sind. Der Telekom Speedport Hybrid Router verbindet sich dabei sowohl mit dem DSL-Netz als auch mit dem LTE-Netz, sodass die Datenrate am Anschluss sowohl im Downlink als auch im Uplink deutlich gesteigert werden kann.
In den ersten Bundesländern ist das neue Hybrid-Angebot bereits im Laufe des Herbst 2014 buchbar, der bundesweite Vermarktungsstart erfolgt im Frühjahr 2015. Ab Ende 2015 soll dann sogar die TV-Plattform Entertain an Hybrid-Anschlüssen möglich sein.

Von -
2

LTE Sendemast

Anlässlich der IFA hat Vodafone neue Daten und Fakten zum Netzausbau sowie zur Netzmodernisierung bekannt gegeben. Laut Vodafone läuft die bundesweite Netzmodernisierung nach Plan und es wurden zum jetzigen Zeitpunkt bereits 50% aller Standorte modernisiert und mit aktueller Technik ausgestattet. Das GSM-Netz ist für 99% der Bevölkerung verfügbar, das UMTS-Netz für 83% und das LTE-Netz für derzeit 70%.

Netzausbau in Zahlen
Vodafone bietet LTE in Kürze mit einer Geschwindigkeit von bis zu 225 Megabit pro Sekunde im Downstream an (LTE-Advanced Cat6, wir berichteten). Das LTE-Netz ist immerhin schon von 70% der Bevölkerung nutzbar und wird weiterhin verdichtet und ausgebaut. Doch bei der Netzmodernisierung geht es nicht nur um das LTE-Netz, auch die alte GSM- und UMTS-Netztechnik wird größtenteils komplett ausgetauscht. Laut Vodafone wurden bisher 50% der Fläche Deutschlands modernisiert, darunter zum Beispiel 50% der Autobahnen, 43 Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern, mehr als 40% der U-Bahnen und mehr als 40% der ICE-Bahnhöfe.