Home Übersicht LTE Tarife

Übersicht LTE Tarife

Auf den folgenden Seiten geben wir eine stets aktualisierte Übersicht über die LTE Tarife von Telekom, Vodafone und O2. Es wird unterschieden in Tarife mit ausschließlich stationärer Nutzung und mobiler und stationärer Nutzung. Bei E-Plus gibt es erst ab März 2014 LTE, daher ist dieser Anbieter auch nicht in unserer Übersicht enthalten.

LTE Tarife in der Übersicht:

Vodafone LTE Tarife Telekom LTE Tarife O2 LTE Tarife

Welcher LTE Anbieter ist der beste für mich?

Das ist eine häufig gestellte Frage. Als erstes sollte man sich natürlich an der LTE Verfügbarkeit orientieren, wenn man den Tarif als DSL-Ersatz nutzen möchte. Die LTE-Verfügbarkeit kann direkt auf den Webseiten der Anbieter überprüft werden. Für Vodafone LTE einfach diesem Link folgen: Vodafone LTE Verfügbarkeit. Für Telekom LTE gilt das gleiche, hier kann man ebenfalls mit einem Klick prüfen: Telekom LTE Verfügbarkeit.

Außerdem ist natürlich das persönliche Nutzungsverhalten entscheidend, denn die Tarife unterscheiden sich nicht nur in der Geschwindigkeit, sondern auch im Highspeed-Volumen (nach Verbrauch dieses Volumens wird die Verbindung gedrosselt). Für Wenig- und Normalnutzer reichen 15GB Highspeed-Volumen im Normalfall locker aus, für Vielnutzer und Familien sollte es durchaus etwas mehr sein, vor Allem, wenn ab und zu Videos angesehen werden oder andere Multimedia-Inhalte abgerufen werden.

DSL-Ersatz,  mobile Nutzung oder beides?
Vor dem Abschluss eines neuen LTE-Vertrages sollte man sich Gedanken machen, ob man den Tarif nur stationär als DSL-Ersatz oder auch mobil nutzen will. Vodafone und Telekom unterscheiden die DSL-Ersatztarife von den mobilen Datentarifen. Stationäre LTE-Tarife haben meist einen Telefon-Anschluss mit Festnetz-Flatrate inkludiert, lassen sich aber nur in einem Radius von 2km um den eigenen Wohnort nutzen. Mobile LTE Tarife lassen sich natürlich auch stationär nutzen, sind aber genauso gut für die Nutzung in ganz Deutschland geeignet. Die einzelnen LTE Tarife sind mit einem Klick auf das Logo des Anbieters oben einsehbar!

Welche Hardware?

Für die meisten Nutzer ist es wohl das Beste, die vom Anbieter zum Tarif angebotenen Geräte zu nehmen. Bei Vodafone LTE-Tarifen (stationäre Nutzung) erhält man aktuell einen Easybox 904 LTE WLAN-Router, der jeden Monat mit 2,50€ zu Buche schlägt und außerdem einmalig einen geringen Betrag kostet. Bei den Vodafone MobileInternet Tarifen für mobile LTE-Nutzung erhält man den K5150 LTE-Surfstick. Beim Telekom Tarif Call&Surf via Funk kann man die Zugangsgeräte mieten, der Telekom Speedport LTE II kostet 4,95€ im Monat. Vorteil der Miete: bei Defekt gibt es sofort ein neues Gerät und man kann später jederzeit kostenlos auf die neueste Router-Generation upgraden. Bei den Telekom Tarifen für mobile Nutzung gibt es zum Beispiel den Speedstick LTE III dazu.
Wahlweise kann man die Hardware natürlich auch selbst kaufen. Als Router sei hier insbesondere die AVM FritzBox 6840 LTE (Testbericht) empfohlen, die durch viele Funktionen und  Einstellungsmöglichkeiten überzeugt. Ansonsten kann man für Nutzer eines LTE-Surfsticks einen Router wie den Dovado Tiny (Testbericht) empfehlen: dieser kleine Router stellt die Internetverbindung des Surfstick bei Bedarf mehreren Geräten zur Verfügung und so eignet sich auch der LTE-Surfstick als DSL-Ersatz für stationäre Nutzung.

Weiterführende Links: