Test HTC One XL LTE Smartphone

Test HTC One XL LTE Smartphone

Von -
4

Das HTC One XL ist das erste LTE Smartphone in Deutschland, das kompromisslos die aktuellste Technik mit LTE kombiniert. Bisherige LTE Smartphones wie das HTC Velocity 4G oder das Samsung Galaxy SII LTE waren technisch auf dem Stand von 2011, was man an diversen Punkten wie etwa der Akku Laufzeit gemerkt hat. Daher wurde das HTC One XL von vielen mit Spannung erwartet – ob es die hohen Erwartungen erfüllen kann, lest ihr in diesem Testbericht!

Lieferumfang und erster Eindruck

In der ökologisch vorbildlichen Verpackung befindet sich neben dem HTC One XL noch ein Netzteil, ein USB-Kabel, ein Standard Headset sowie diverser Papierkram und ein sogenanntes Simcard-Tool, um die MicroSim Karte einsetzen zu können.

Auf den ersten Blick wirkt das HTC One XL mit seinem 4,7 Zoll Display recht groß, für den ein- oder anderen wohl zu groß. Es liegt allerdings noch halbwegs gut in der Hand und das verwendete Plastik Unibody-Gehäuse ist recht hochwertig. Besonders hervorzuheben ist das zur Seite hin abgerundete Displayglas, was ein wirklich gutes Feeling verleiht.

Erstes Single-Chip LTE Smartphone

Während bei den bisherigen LTE Smartphones wie etwa dem Samsung Galaxy S2 LTE der Prozessor und der Funkchip auf getrennten Chipsätzen lagen, verfügt das HTC One XL über eine komplett neue Generation von LTE Chipsätzen: der Qualcomm MSM8960 bietet einen schnellen 1,5 GHz Dualcore Prozessor und benötigt kein zusätzliches Modem mehr, denn der Funkchip ist bereits im MSM8960 integriert. Was das für den Nutzer bedeutet: es wird vor Allem deutlich mehr Energie gespart.

In der Tat ist der Prozessor sehr schnell, auch wenn die Geschwindigkeit bei der Bedienung nicht ganz an die des Samsung Galaxy S3 heran reicht. Der Funkchip macht hingegen einige Probleme: Nutzer des HTC One XL beklagen sich je nach Netzbetreiber über fehlgeschlagene Handover oder gar über komplette Totalausfälle des Funkmoduls. In unserem Test ist uns das nicht aufgefallen, sowohl mit Simkarten der Telekom als auch mit Vodafone Testkarten war das Gerät problemlos nutzbar, sowohl im LTE-Netz als auch im UMTS- und GSM-Netz. Der Empfang ist allerdings verbesserungswürdig. Die Sprachqualität ist durchweg als gut zu bezeichnen, sowohl auf Seiten des One XL als auch auf der Gegenseite.

Großes und gutes Display, aktuelles Betriebssystem

Das Display des HTC One XL misst 4,7 Zoll in der Diagonalen und löst mit 1280×720 Pixeln auf. Das ist  absolute Oberklasse und sorgt für ein extrem gutes und scharfes Bild. Das SLCD2-Display hat extrem gute Blickwinkel und ist auch in der Sonne sehr gut ablesbar. Farben werden nicht so kräftig wie etwa bei AMOLED Displays dargestellt, doch dafür wirken sie natürlicher.

Auf dem HTC One XL werkelt Googles Android Betriebssystem in der Version 4.0.3 Ice Cream Sandwich, wobei in Kürze ein Update auf die Version 4.0.4 kommen soll, welches einige Verbesserungen bringen soll wie etwa die Möglichkeit, die schwarze Leiste für das Kontextmenü abzuschalten. HTC hat – wie auf allen seinen Android Smartphones – die HTC Sense Oberfläche installiert. Insgesamt läuft das OS wirklich schnell und stabil.

Entertainment mit Beats Audio

Zwar hat das HTC One XL „nur“ 32GB internen Speicher, doch für die meisten Nutzer sollte das locker ausreichen und so kann das Gerät auch als Entertainer überzeugen. Filme oder kurze Videosequenzen sehen auf dem großen Display natürlich sehr gut aus, besonders Musikvideos in HD kommen dank BeatsAudio Sound sehr gut rüber. Für BeatsAudio, was eigentlich nur ein Bassverstärker und eine kleine Erhöhung der Lautstärke ist, braucht man natürlich einigermaßen gute Kopfhörer – die mitgelieferten Standardkopfhörer sind nicht so ideal. Der rückseitige Lautsprecher bietet zwar einen klaren Klang, ist jedoch sehr Leise und gehört daher eher zu den schlechteren seiner Art.

Die integrierte 8 Megapixel Kamera machte im Test einen zwiespältigen Eindruck: während einige Fotos echt gut geworden sind und durch Schärfe und naturgetreue Farben punkten, sind insbesondere Makro Aufnahmen von Blumen mit knalligen Farben eher verwaschen und nur selten wirklich gut. Das HTC One S oder das Samsung Galaxy S3 konnte hier deutlich bessere Ergebnisse vorweisen.

Akkulaufzeit überrascht

Während das HTC Velocity 4G und das Samsung Galaxy S2 LTE bereits nach kurzer Zeit wieder an die Steckdose mussten, hält das HTC One XL deutlich länger durch: zwar ist der 1800 mAh Akku nicht wechselbar, doch auch so hält das One XL bei normaler Nutzung mindestens einen Tag durch, viele Nutzer werden es auch auf etwa 2 Tage schaffen. Damit steht das HTC One XL aktuellen Smartphones ohne LTE in nichts nach und überflügelt sogar noch das HTC One X, welches nur UMTS zu bieten hat. In unserem Test war LTE übrigens immer angeschaltet und wurde auch genutzt, wenn verfügbar.

Fazit

Mit dem HTC One XL ist das erste LTE Smartphone in Deutschland erhältlich, dass auch wirklich sinnvoll nutzbar ist. Der Akku ist zwar keine Meisterleistung, hält aber genauso lange durch wie normale UMTS Smartphones auch. Ansonsten ist das Gerät absolut up to date: es ist eine aktuelle Android Version installiert, der Prozessor ist ausreichend schnell und das Display ist eine Pracht. Nur der Funkchip scheint bei dem ein- oder anderen Nutzer noch Probleme zu machen, was allerdings per Update behoben werden könnte. Alternativen zum HTC One XL gibt es aber aktuell keine, zumindest, wenn man auf LTE Wert legt.

HTC One XL – Android Phone – GSM / UMTS – 4G – 32 GB – 4.7 Zoll – Schwarz – Vodafone

Preis: EUR 339,90

4.6 von 5 Sternen (18 Rezensionen)

9 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 169,85

  • AndreasZ

    Witzig wie billig das S3 daneben aussieht =)

  • Deine Email

    Mich hätte mal die Funktion als Tethering Modem interessiert, wie viel MBits es schafft und wie lange es durchhält.

  • http://www.bclog.de/ Ralph A. Schmid

    Klingt alles so, als wollte ich so ein Ding baldmöglichst haben :) Danke für den Bericht!

  • Max

    Teste ich morgen mal und schreibe es dann noch dazu – bisher habe ich maximal eine Stunde “getethert” und das hat dem Akku nicht sonderlich viel ausgemacht.