Huawei B390 aka Speedport LTE aka Vodafone B1000

Huawei B390 aka Speedport LTE aka Vodafone B1000

Von -
36

Der Huawei B390 (ganz genau: B390s-2) Router wird mittlerweile von 3 Netzbetreibern in Deutschland im LTE Betrieb eingesetzt – Zeit für uns, den Router mal genau unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, wie das Gerät von außen und innen aussieht. Fangen wir zuerst mit den Namen an, denn da gibt es insgesamt 3, die ein einziges Gerät beschreiben: Hersteller Huawei nennt den LTE-Router B390, so nennt auch O2 ihn. Die Telekom bietet das Gerät seinen LTE-Kunden unter dem Namen Speedport LTE an und Vodafone Kunden erhalten den Router als Vodafone B1000. Zum Äußeren: Der Router besteht vollständig aus Plastik, ist nicht sehr groß und lässt sich relativ gut und unscheinbar in der Wohnung platzieren. Auf der Vorderseite informieren beleuchtete Piktogramme über Netzstärke und WLAN- sowie Power-Funktion, auf der Rückseite sind 4 100Mbit/s LAN Anschlüsse für den Anschluss von PCs oder weiteren Routern platziert. Außerdem auf der Rückseite zu finden: der Anschluss für das Steckernetzgerät sowie ein Aufkleber, auf dem Konfigurationsdaten wie WLAN Passwort und Gerätepasswort eingetragen sind. Unter einer Abdeckung finden sich dann noch die beiden Antennen-Anschlüsse (SMA), um externe Antennen für besseren Empfang anzuschließen. Wichtig: Immer 2 Antennen anschließen, damit die von LTE genutzte MiMo-Technik genutzt werden kann!

Nun vom Äußeren zum Inneren: hier bietet der B390 technisch alles, um LTE als DSL-Ersatz auf dem Land nutzen zu können und die LTE-Verbindung zum Beispiel in einer Familie mit meheren Nutzern zu teilen. Die genauen technischen Daten:

-LTE auf der 800MHz Frequenz
-Downlink: bis zu 50 Mbit/s im 4G-Netz
-Uplink: bis zu 10 Mbit/s im 4G-Netz
-Steuerung über Internetbrowser (Internet Explorer, Firefox, Safari u. a.) des PCs, Laptops oder Notebooks
– 2x SMA-Anschluss für externe Antennen
-WLAN nach IEE 802.11 b/g-Standard für kabellose Anbindung von Computern
-4 x Ethernet/RJ45-LAN-Schnittstelle
-Maße: Breite x Höhe x Tiefe: 195 x 169 x 64 mm, Gewicht: 424 g

Damit wäre die technische Seite geklärt. Wobei, um Fragen vorzubeugen: UMTS oder GSM/EDGE unterstützt der Router nicht, es ist ein reiner LTE-Empfänger. Das wird sich aber in einer späteren Version ändern wie mir die Telekom mitteilte, eine neue Version, welche für Ende 2011 geplant ist, soll dann auch HSPA+ im UMTS Netz sowie EDGE im GSM Netz unterstützen.

Jetzt aber zur Weboberfläche, wo man die Einstellungen für den Betrieb vornimmt. Gibt man die IP-Adresse des Routers bzw. das Namenskürzel im Browser ein, so erscheint das Einstellungsmenü. Hier sieht der User zuerst den Statusbildschirm, auf der Seite sieht man dann 3 Kategorien für die Einstellungen. Wir zeigen euch das exemplarisch mal an einem Vodafone B1000 Router:

Im Einstellungsmenü findet sich zuerst ein Setup Assistent, in dem man in 5 Schritten den Router konfigurieren und einrichten kann. Im ersten Schritt gibt man die PIN der SIM-Karte ein, im zweiten Schritt wird die Verbindung konfiguriert, im dritten Schritt kann man die SSID (den „Namen“) der WLAN-Verbindung einrichten, im vierten Schritt kann man einstellen ob das WLAN sichtbar sein soll und im letzten Schritt kann man noch das Passwort für die WLAN-Verbindung einrichten – hier wird der Standard WPA2 genutzt. Das ganze Verfahren könnt ihr in den Bildern oben auch nochmal visuell begutachten.

In den Erweiterten Einstellungen finden sich verschiedenste Systemeinstellungen wie zum Beispiel die Softwareaktualisierung (Firmware) oder diverse WLAN-Einstellungen. Zu guter letzt noch ein Wort zu dyndns mit dem Speedport LTE /Vodafone B1000 / Huawei B390 LTE Router: eine eigene dyndns Konfigurationsseite scheint nicht vorhanden, bei einem anderen User hat jedoch der Tipp auf folgender Webseite (unter Punkt „nur lesen, wenn DynDNS Option bei Router fehlt“): http://www.easy-network.de/dyndns-einrichten.html

Falls ihr nun noch Kommentare zu dem LTE Router habt oder eine Frage stellen wollt, ab in die Kommentare damit!

Vodafone (Huawei) B 1000 WLan LTE-Router weiss

Preis: EUR 159,00

4.1 von 5 Sternen (26 Rezensionen)

9 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 35,50

TELEKOM Speedport LTE

Preis: EUR 129,00

2.4 von 5 Sternen (12 Rezensionen)

13 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 24,90

  • Önder

    kann man die Sim-Pin Abfrage umgehen?

  • Max

    Selbstverständlich. Einfach die Simkarte in ein Handy einlegen, dort die PIN-Abfrage ausschalten, und dann wieder in den Router einlegen. Ab sofort sollte keine Abfrage der SIM-Pin mehr erfolgen.

  • Wie erfolgt die Umschaltung zwischen internen und externen Antennen? Reicht es, die externen Antennen anzuschließen oder gibt es noch einen Menüpunkt, den ich übersehen habe?

  • Max

    Hallo,
    im Prinzip reicht es, die externen Antennen anzuschließen. Wichtig ist jedoch, dass du den Router vorher ausschaltest und vom Strom nimmst, weil er während des laufenden Betriebs die Antennen wohl nicht umschalten kann. Also Router aus -> Antennen dran -> Router an. Müsste dann eigentlich funktionieren.

  • Ingo

    hallo habe da eine unverständliche sache mit dem b1000 router
    hatte mir einen router aus den vf sohp geliehen um bei mir zu testen , test ok alles super also vertrag .
    riesen freude als der neue eigene router von vodafone kam , dann aber das was ich nicht verstehen kann :laptop bekommt ca . 2900kilobits und feste pc nur noch 390 – 420 kilobits
    alle einstellungen sind gleich geblieben sowohl am pc wie am laptop !!!!
    kann mir das jemand erklären ????
    zumal das vorher mit dem geliehenen router alles ging !!! da waren am laptop ca 3000 kilobits drin und am festen pc ca 2700 – 2900 kilobits drin.
    ich suche nach einer erklärung !!!

    leider kann mir der vf shop mann auch nicht helfen !!!

    gruß ingo

  • Max

    Wie sind die PCs denn angebunden? Alle über LAN? Alle über WLAN? Macht durchaus einen Unterschied und gerade bei WLAN kann es schnell mal auf Grund von schlechten Funkbedingungen zu Geschwindigkeitseinbußen kommen. Ansonsten kann ich mir das auf Anhieb auch nicht erklären….

  • Rainer

    Mir wurde gesagt, dass man als externe Antennen auch die alten Fernsehantennen nutzen kann.
    Davon hat man in der Regel aber nur eine und nicht zwei und außerdem haben die einen anderen Anschluss als der B1000.
    Wie komme ich denn jetzt zu einem bessen Empfang?
    Ich habe bis jetzt maximal 2 Striche Empfangsstärke.

  • Max

    Hallo Rainer,
    wahrscheinlich kann man die alten Fernsehantennen wirklich nutzen, aber das beste Ergebnis wirst du wohl mit einer guten externen LTE Antenne bekommen. Meine Empfehlung wäre da die gerade erschienene LTE-Antenne von Funkwerk Dabendorf: http://maxwireless.de/2011/professionelle-lte-antenne-von-funkwerk-dabendorf/

  • Stephan Dewes

    @Ingo: Hast Du berücksichtigt, dass es einen mathematischen Unterschied zwischen der Bandbreite und der Übertragungsrate gibt?

    Grob gerundet: Eine Bandbreite von 3MBit/s entspricht 3072kbit/s. Damit sind Übertragungsraten von ca. 300 kbytes/s möglich (Schreibweise beachten).

    Der Grund: Ein byte besteht aus 8 bit + 1 Startbit + 1 Stopbit. Um ein byte zu übertragen müssen also 10 bits übertragen werden.

    Zu kompliziert? Egal, wichtig ist, es gibt einen „versteckten“ Faktor 10, erkennbar normalerweise an der Schreibweise: „kbit“ oder „kbit/s“ = Bandbreite, „kb/s“ oder „kbytes/s“ = Übertragungsrate

    Falls Du diese Fehlerquelle ausschließen kannst, musst Du irgendwo eine Bandbreitenbeschränkung installiert haben.

    Stephan

  • Gordon

    Ist es möglich den b1000 nur als Modem zu verwenden und eine Apple Time Capsule / AirPort Extreme als Router anzuschließen? Danke für die Info!

  • Max

    Hallo, ich glaube nicht das das möglich ist. Jedoch könntest du im B1000 das DHCP ausschalten und die Time Capsule mit einer festen IP an den B1000 anbinden. Dann müsste wiederrum die Time Capsule via DHCP die IP Adressen an die Nutzergeräte weitergeben.

  • Dejan

    Hallo,habe oft (ca10x am Tag)eine Verbindungs unterbrechung mit der Anzeige „Verbindungsfehler code 33“ oder ähnlich.Dann ist das 4G rot während SIM grün und das Signal unverändert bleibt (schlecht bis normal).Habe die neuste Software drauf und erst nach mehreren Neustarts stellt der Router eine neue Verbindung her.
    Dann ist die Verbindung eigentlich ziemlich gut:

    Ergebnisse von http://www.speed.io
    (Kopiert am 2011-06-06 22:57:54)
    Download: 14891 Kbit/Sek
    Upload : 9062 kbit/Sek
    Verbindung : 1407 Verb/Min
    Ping Test: 42 ms

    Woran liegt das?? Danke mal im vorraus!

  • Max

    Hallo Dejan,
    dieses Problem ist Vodafone bekannt und du bist auch nicht der einzige, der darunter leidet. Es besteht derzeit ein Problem mit dem LTE-Netz und den Empfangsgeräten. Im folgenden Link kannst du dir das ganze mal im Vodafone-Forum durchlesen, wobei auch dort noch nichts genaues oder gar eine Lösung zu finden ist: https://www.vodafone.de/forum/posts/list/5298.page

  • Andy

    @Ingo

    Das Problem hatte ich zunächst auch. Mit LAN waren es am PC „nur“ 5 bis 6 Mbit im Download und im Upload aber 8 bis 10 *staun*.

    Aufm Laptop waren es aber 24 Mbit im Down und im Up auch die 8 bis 10.

    Die Ursache war dann schnell gefunden: ich haben den Avira Antivir Premium. Der hat nen WebGuard. Schalte ich den ab, läufts vollgas am LAN-Rechner, also weit über 20 Mbit. Schalte ich den Filter ein, bremst es ohne Ende!!

  • Dejan

    Hallo,
    ich habe mir nun eine Aussenantenne von FWD gekauft und was soll ich sagen,keine Aussetzer mehr.Ich hatte in irgeneinem Forum gelesen das es auch sein kann das man wenn man auf der Grenze zwischen zwei Zellen sitzt ,der Router immer wieder mal umschaltet und man dadurch getrennt wird.Tatsächlich habe ich unter Wartung im Protokoll gesehen das immer wieder zwei Zellen sich ablösen.Seit die Aussenantenne dran ist bin ich mit einer neuen Zelle verbunden die sich auch nicht mehr ändert.
    Vielleicht hilft das dem einem oder anderen auch weiter.
    Das mit dem WEP Schutz hat bei mir keine änderung gebracht (Avast Home) .

  • Max

    Hört sich super an, von der FWD Antenne habe ich bisher auch nur positive Rückmeldungen erhalten. Die Anschaffung scheint sich wohl zu lohnen ;)

  • Ludwig

    Den B1000 betreibe ich hier in der Internet – Diaspora östlich von München.
    Nach anfänglichem ausgezeichneten Antwortzeiten fällt des Teil nun andauernd aus. D.h. das rote Setup zeigt mir 4 Balken, 4G und einen guen Empang. Aufs Netz komme ich aber nicht. Software – reseten hilft manchmal.
    Die Unterstützung von Vodafone ist mehr als mau … Der Händler hier (Expert Trauntreut) ist bemüht, insgesamt habe ich aber nicht einmal eine Telefonnummer / Block / oder zuständige Hotline von Vodafone. (Zahle aber seit Januat um die 40 Eruo pro Monat !!!
    Ich vermute nun, dass es an der Flächeinbindung von Vodafone hängt, würde aber trotzdem geren noch das System von B1000 updaten. Evtl. liegts ja doch am Router.
    Macht das Sinn und wie mach ich das?
    Das Mail schreibe ich übrigens über den Telekom Zugang den ich glücklicherweise noch nicht gekündigt hatte. (akutell:468.20 kbps; :=(( )
    Herzlichen Dank für jede Hilfe oder auch nur Trost!!
    Ludwig

  • Max

    Hallo Ludwig,
    ja, Mitleid kann man da definitiv haben, du bist aber lange nicht der einzige mit diesen Problemen bei Vodafone-LTE. Es gibt schon länger anhaltende Probleme in dieser Richtung, Vodafone weis auf jeden Fall Bescheid. Ein Update des B1000 – sofern es eines gibt – wird wohl automatisch gemacht.
    Ich würde definitiv auf eine Grundgebühr-Gutschrift drängen, immerhin kann Vodafone seine versprochene Leistung nicht erbringen. Aus anderen Foren hört man, dass Vodafone diese Gutschriften oft sogar freiwillig verteilt und außerdem noch die Zufriedenheitsgarantie (=das Sonderkündigungsrecht) verlängert hat. Vielleicht wäre das ja für dich auch eine Option?

    Ach und was deinen Telekom DSL-Zugang angeht: Hast du da schonmal über RAM-Schaltung nachgedacht? Ist mittlerweile fast überall möglich und dein Anschluss verbindet dann mit der maximal möglichen Bandbreite…

  • Fred

    externe Antenne:
    Fernsehantennen für Band V gehen, haben allerdings nicht den Gewinn wie spezielle, schmalbandige LTE-Antennen.
    Schlaumeier werden sagen, die Fernseh-Antennen haben 75 Ohm Impedanz, der Router aber 50 Ohm. Stimmt, aber glaubt mir den Verlust durch die Fehlanpassung merkt ihr nicht.
    Hier ist noch einer der ne ganze Menge LTE-Antennen hat, und auch die Kabel dazu: http://www.wimo.com.
    Nicht alle ext. Antennen (hängt von deren Konstruktion ab) werden aber vom Router erkannt.
    Lt. Vodafone gibts aber seit einigen Wochen ein Softwareupdate. Nach dem update kann man manuell auf die externen Antennen umschalten (selbst noch nicht probiert).
    EINE gute externe Antenne ist meist besser als der Router mit den internen Antennen im Wohnzimmer.
    Wünsch allseits hohe Datenraten!

  • Ludwig

    Also bei meinem B1000 ist der Softwarestand von 23. August 2011.
    Unter Systemeinstellung kann ich den Router manuell zwischen intern und extern herschalten.
    Bei mir ist schon seit längerem eine externe Ant. d´ran.
    Funktioniert zufriedenstellen – im Vergleich zu vorher!

  • Ludwig

    Ergänzung: Fred, bitte die Bilder auf der Webweite aktuell setzen, sie könnten evtl. verwirren, da der Menüpunkt des Antennenzugriffs:
    erweiterte Einstellungen > Antenneneinstellung
    hinzugekommen ist.

  • Fred

    Bilder website, welche website meinst Du?

  • AAK

    Wohne im Funkloch, der LTE Mast ca. 10Km entfernt.
    Im Haus kein Empfang, erst am Dachfenster ab und an ein Teilstrichflimmern am B1000, nach ca. 6 Versuchen klappte ein Routerupdate, dass im Router-Menü anzuklicken ist. Nach dem Update ist die Empfangsanzeige weiter gleich Null, die externen Antennen sind nach dem Update manuell einschaltbar, vorher mit original Firmware, werden diese nicht erkannt.
    Mit der externen Antenne 1 LTE800-Dual-Yagi Antenne mit zwei 6m Microcell5+ Kabeln (Brennpunkt S.R.L.) aus dem Dachfenster gehalten, passierte zuerst nichts. Erst nach Montage und Ausrichtung der Antenne ca. 1,5m über der Dachkante konnte ich (Freude) 3,8Mbit down-/ upl 0,8Mbit feststellen (3,8 durch das Vodafone Paket begrenzt. Ich bin gespannt wie hoch up- + down mit dem nächst höheren Vodafone Paket ankommen.
    Der Router benötigt einige Zeit um sich einzuloggen.
    Die Anzeige am Gerät selbst noch immer fast Null.
    Skype funktioniert ordentlich, die Verbindung ist relativ stabil, W-Lan funktioniert ordentlich.
    VoIP funktioniert nicht, eventuell liegt das auch am Vodafone Paket, da wird sicher bald jemand wie bei der Easy Box, die Firmware „nacharbeiten“.
    Eventuell hat da jemand eine Idee oder besser den Link??

    mfg aak

  • Max

    Hallo,
    weist du denn wo der Mast steht? Und hast du mehr oder weniger Sichtverbindung vom Dach aus dorthin? Weil ich würde da definitiv eine Richtantenne ausprobieren, so dumm sich das jetzt auch (kostentechnisch) für dich anhört. Bisher sind alle Leute mit der Funkwerk Dabendorf LTE-Antenne sehr zufrieden! Diese muss natürlich ziemlich exakt auf den Mast ausgerichtet werden, sonst geht da gar nix.
    Wegen dem VoIP, mit dem B1000 geht das doch sowieso nur über Umwege?! Nur in den Paketen mit Easybox und Turbobox ist auch Telefon enthalten…

  • AAK

    Ja, die Dual Jagi, das ist eine Richtantenne, mit 16db angegeben, die Richtung wo der Mast steht ist etwa Pie x Daumen bekannt. Die Antenne soll so ca. 15Grad Öffnungswinkel haben, Die exakte Ausrichtung wurde durch Probieren ermittelt.
    Sichtverbindung zum Mast besteht nicht, Ich bekomme sicher so etwas wie einen Funkzipfel rein,
    Ca 100 Meter hinter mir im „Loch“ein weiter Vodafone Anschluss mit Dachantenne (Doppelquad Eigenbau) ca. 7,8Mbit download, dort funktioniert mit der Easzbox auch die Telefonie.
    Ca. 200 Meter in Richtung Mast, also naeher am Berg(Schatten), liegt kein verwertbares Signal an.
    Die Vodafon Telefonpakete ueber den B1000 sollen lt. Vodafonevertreter trotz Firmewareupdadte noch nicht funktionieren soll aber kommen. Die Telefon/Pakete bietet Vodafone ja schon an.
    Als 20 Jahrelanger ex ISDN Krueppel bade ich da in Geduld.

    aak

  • Max

    Joa,mal sehen ob da noch was kommt.
    Aktuell wird der B1000 ja gar nicht mehr verkauft, sondern nur noch das Gespann aus Easybox 803 und LG FM300 Turbobox Modem…

  • Wollii

    Hallo, ich benötige mal eure Hilfe, kann ich WLAN Zeitgesteuert ein und ausschalten und wie kann ich die WLAN Leistung im Haus erhöhen habe nicht in jedem Zimmer Empfang.

    Danke Wollii

  • Max

    Hallo Wolii,
    eine WLAN-Zeitsteuerung ist beim B1000 leider nicht möglich. Auch eine Erhöhung der Sendeleistung ist nicht vorgesehen. Das Gerät hat leider relativ wenige Einstellungsmöglichkeiten in der Richtung…

  • Geier Markus

    Servus !
    Ich habe zwei dieser Modems, in zwei verschiedenen Häusern. Eines der Häuser wird an Kurzzeitgäste vermietet (inkl. kostenlosem Zugang zum WLAN). Damit nicht irgendwann „ganz Deutschland“ meinen WLAN Schlüssel hat, möchte ich den regelmäßig ändern. Muss ich jetzt jedes mal zu dem zweiten Haus hinfahren um Zugriff auf das B1000 zu bekommen (per LAN oder WLAN) oder gibt es eine Möglichkeit von zu Hause aus über das Internet auf das Modem zuzugreifen und den WLAN Schlüssel zu ändern ?

    Vielen Dank im Voraus und  schöne Grüße aus Bayern, Geier Markus

  • Philipp Schöning

    Fernzugriff ohne Zusatzlösungen funktioniert nur in den Vodafone LTE Zuhause Internet & Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet Tarifen. Bei den Vodafone LTE Zuhause Internet S Tarifen funktioniert dieser Fernzugriff nicht.

    Hier benötigst du spezielle (VPN) Lösungen wie z.B. von https://www.mdex.de/

  • Geier Markus

    Hervorragend, ich habe einmal den LTE Zuhause Internet 3,6 und einmal den 7,2.
    Gibts irgendwo eine Beschreibung wie ich Fernzugriff erhalte ? Sowohl die Gebrauchtsanweisung als auch der Vodafone Support waren wenig hilfreich.

  • Philipp Schöning

    Mit dieser Hardware wird es schwierig, denn du brauchst die IP-Adressen der Boxen, da sich diese aber mit der jeder Einwahl ändern und dynamisches DNS nicht unterstützt wird, sehe ich keine Möglichkeit eine einfache Lösung herbeizuführen.

    Mit der Kombination aus Easybox und Turbo, sowie mit der Fritzbox LTE oder einem zweiten Router hinter den Boxen, könntest du eine dynamische DNS (eine Internetadresse) bspw. über dyndns.org einrichten. Diese Hardware übermittelt dann, immer wenn sich die IP-Adresse ändert, dem Anbieter der dynamischen DNS die aktuelle IP und „diese Weiterleitung“ wird aktualisiert.

  • Markus Geier

    Schade, na ja war einen Versuch wert. Vielen Dank für die Hilfe !

  • meisterLars

    Ich nutze den B1000 ohne Außenantenne, Empfangsstärke liegt immer so um 3 Balken. Allerdings habe ich regelmäßig das Problem, dass ich plötzlich kein Internetzugriff mehr habe.
    Dann blinkt die Wlan-Lampe am B1000 unregelmäßig und als Lösung bleibt mir nur, den Netzstecker zu ziehen, kurz zu warten und dann wieder reinzustecken.
    Das Problem tritt leider auch nicht reproduzierbar auf, mal fällt der Internetzugriff nachts aus, mal morgens, mitag oder abends.
    Weiß jemand, wie ich dieses Problem lösen kann???

  • Pingback: Vergleich LTE-Tarife von Telekom und Vodafone | maxwireless.de()

  • Pingback: Erfahrungsbericht Vodafone LTE Telefon & Internet | maxwireless.de()