E-Plus UMTS-Netzausbau

E-Plus UMTS-Netzausbau

Von -
0

Update: Sehen Sie sich auch den neuen Artikel zu E-Plus UMTS von Oktober 2010 an: E-Plus UMTS mit 7,2Mbit/s

Lange Zeit war E-Plus für gute Tarife und Innovation bekannt, doch den Trend zum mobilen Internet hat die KPN-Tochter mehr oder weniger verschlafen. Grund genug, sich einmal dem aktuellen Netzausbau des E-Plus Netzes anzuschauen und zu fragen, ob E-Plus immer noch so weit von den anderen drei Netzbetreibern entfernt ist, was die Geschwindigkeit des UMTS-Netzes angeht.

Doch vorerst zur Netzabdeckung des E-Plus UMTS-Netzes: Hier kann man ganz klar sagen, dass E-Plus im Vergleich zur Konkurrenz immer noch etwas hinterher hinkt. Positiv ist jedoch, dass aus diversen Foren in letzter Zeit wieder häufiger neue Sender (NodeB) gemeldet werden, der Netzausbau scheint also auch außerhalb der gut versorgten Ballungsräume weiter zu gehen.

Nun kommen wir zu dem Punkt, der bei E-Plus in letzter Zeit am meisten beanstandet wurde: Die Geschwindigkeit im Datennetz! Im letzten Sommer hat die E-Plus Gruppe als letzter der vier Netzbetreiber angefangen, seine UMTS-Stationen mit dem Download-Beschleuniger HSDPA auszustatten. Dieser Ausbau schreitet mittlerweile gut voran und ist auch schon in kleineren Städten und Gemeinden angekommen, wann er abgeschlossen sein wird, teilte E-Plus bisher nicht mit. Weniger erfreulich ist jedoch, dass der Speed derzeit künstlich auf maximal 500kbit/s im Download gedrosselt wird. Lediglich User der „vistream“ Gruppe, einem eigenständigen Betreiber der das E-Plus Netz mit benutzt, bekommen die volle Datenrate, wie einige User im telefon-treff.de Forum feststellten. Das Problem: keiner der vistream Anbieter hat einen guten Datentarif, lediglich „Solomo“ bietet mit 24ct pro MB einen Tarif für Wenignutzer. Wann die Drosselung für „normale“ E-Plus Nutzer aufgehoben wird, ist derzeit leider noch nicht bekannt.

Ausblick: Man kann mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass E-Plus auch weiterhin HSDPA ausbauen wird, vielleicht auch bald mit HSUPA. Weiterhin wurde vor kurzem angekündigt, dass die E-Plus Gruppe den ZTE-Konzern beauftragen wird, dass Netz mit dem Datenbeschleuniger HSPA+ auszubauen, was theoretische Datenraten von bis zu 21,6Mbit/s im Download bringen würde. Mit näheren Aussagen dazu hält sich E-Plus bisher bedeckt, doch man will noch in diesem Jahr einen Plan für den Ausbau vorstellen.

Besonders interessant wird, ob E-Plus sich bei der großen Frequenzversteigerung in diesem Jahr ein Paket der begehrten 800MHz-Frequenzen sichern kann. Diese Frequenzen bilden die Grundlage für einen günstigen und schnellen Ausbau des 4G-Netzwerks (LTE), jedoch ist absehbar, dass nur drei der vier deutschen Netzbetreiber den Zuschlag für ein Frequenzpaket aus dem 800MHz-Bereich bekommen, einer wird also leer ausgehen.

Alles in Allem lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt sagen, dass E-Plus auf jeden Fall noch eine ganze Menge nachzuholen hat, um in Sachen Daten wieder auf dem Niveau der 3 Konkurrenten zu sein. Man kann gespannt sein, ob die E-Plus Gruppe weiterhin nur verhalten ausbaut, oder ob 2010 endlich der große Ausbau des Datennetzes beginnt.